AugeWas ist Iridologie?
Wenn Menschen gefragt werden, was sie an einer attraktiven Person zuerst bemerken, geben sie eine der folgenden Antworten. Einige bemerken zuerst den Gang oder die Bekleidung. Andere bemerken den Duft eines Parfüms oder von Kölnischwasser, weitere bemerken den Typ der Figur oder die Farbe und den Stil der Frisur. Auch wenn ein Mensch durch sein Äußeres sehr attraktiv auf Sie wirkt, schauen Sie ihm in die Augen, das sind nämlich die Fenster in seine Seele. Sehen wir den Menschen in die Augen, erkennen wir, ob sie lügen, ob sie erzürnt oder verliebt sind. Oft können wir auch sagen, ob sie müde sind oder sich nicht wohl fühlen, weil die Augen eines Menschen, der gesundheitlich nicht bestens daran ist, matt sind und das gewohnte Funkeln vermissen lassen. Das Auge ist nicht nur ein Fenster in die Seele, das Auge ist auch die Landkarte unseres Körpers.

Iridologie oder Irisdiagnostik, wie diese Methode der alternativen Medizin am häufigsten genannt wird, benutzt man zur Analyse des Gesundheitszustands mit Hilfe der Untersuchung von Farben, Merkmalen und Kennzeichen in der Regenbogenhaut, Linse und des Weissen vom Auge.

Ist Ihnen schon einmal irgendwann aufgefallen, dass in der Iris Ihres Auges kleine Wölkchen oder Zeichen erscheinen und dass sie sich in Abhängigkeit von Ihrem Gesundheitszustand und Ihrem Alter verändern? Ist Ihnen aufgefallen, dass sich das linke Auge vom rechten unterscheidet? Wenn ja, dann gratuliere ich Ihnen, weil viele Menschen glauben, dass die Farbe ihrer Augen ein Leben lang gleich bleibt.

Im Laufe der Jahre, in denen ich Tausende von menschlichen Augen im Detail studierte, konnte ich viele solcher Veränderungen feststellen und kam zu der Schlussfolgerung: Was in den Augen festgehalten ist, spiegelt den Gesamtzustand des Körpers. Es ist so, dass die Iris des Auges eine aktuelle Karte ist, in der jedes Gebiet ein bestimmtes Körperorgan oder ein System repräsentiert.

Wann erschien die Iridologie zum erstenmal?
Die Iridologie entwickelte sich mehrere hundert Jahre, aber die erste irisdiagnostische Karte wurde erst am Beginn des neunzehnten Jahrhunderts von dem ungarischen Arzt Ignatz von Pezcely geschaffen, der als Vater der Iridologie gehalten wird. Über seine Kindheit wurde geschrieben, dass er eines Tages im Garten eine Eule entdeckte, die ein gebrochenes Bein hatte. Er nahm sie mit zu sich und begann sich um sie zu kümmern. Er bemerkte, dass sie in einem Auge einen schwarzen Strich hat, aber als ihr Bein gesund wurde, tauchte anstatt des schwarzen Strichs ein weisses Zeichen auf. Dieses Ereignis löste in ihm ein lebenslanges Interesse an der Erforschung der Iridologie aus. Seitdem begannen viele Wissenschaftler, Ärzte und Gesundheitspersonal aus aller Welt die Iridologie zu erforschen. Iridologie wird in Ländern, wie z.b. Amerika, Australien, Deutschland und Russland, wo sie sogar von der klassischen Medizin zur Kenntnis genommen wird, gelehrt.

Falls Sie etwas mehr über Iridologie erfahren möchten, schauen Sie nach Iridologiekursen auf CD oder Iridologiebüchern.

Zurück auf die Hauptseite klicken Sie hier an.